Jugend-Notaufnahme

Ansprechpartner: Markus Mühlan
Telefon: 0 61 31 / 1 43 37 23
E-Mail: juno@juvente-mainz.de 

In der Jugend-Notaufnahme Mainz finden bis zu zehn Jugendliche eine Unterkunft, wenn sie aufgrund einer akuten Konfliktsituation nicht in ihrer Familie bleiben können. Die Zeit in der Jugendnotaufnahme (bis zu drei Monate) dient dazu, mit den Jugendlichen, den Sorgeberechtigten und dem Jugendamt tragfähige Perspektiven für die Zukunft, insbesondere im Verhältnis zu den Eltern, zu erarbeiten.

Die Jugendlichen lernen, ihren Alltag zu strukturieren und Lebenspläne zu entwickeln. Unterstützt werden sie dabei von Sozialpädagogen, Sozialarbeitern und Erziehern, mit denen sie auch ihre Probleme besprechen können. Die Betreuer arbeiten eng mit Eltern, Schulen, Ausbildungsbetrieben und Behörden, insbesondere dem Jugendamt, zusammen.

Die Einrichtung gliedert sich in zwei Bereiche:

Notaufnahme

Bis zu neun Jugendliche von 14 bis 18 Jahren können in der Notaufnahme Zuflucht finden. Sie ist durchgehend besetzt, so dass Notaufnahmen oder Inobhutnahmen auch nachts gewährleistet sind.

Verselbstständigungseinheit

Jugendliche, die kurz vor der Volljährigkeit stehen und eine entsprechende Reife sowie Eigenverantwortung zeigen, werden auf ihrem Weg in die Selbstständigkeit unterstützt. Bis zu vier junge Menschen können in zwei separaten Wohnungen leben, in denen sie schrittweise begleitet und angeleitet werden.

Flyer Jugend-Notaufnahme als PDF herunterladen